Der Gemeinderat

genehmigte die Botschaften betreffend Voranschlag 2019, neues Strassenreglement, Sanierung Grubenweg mit Kanalisation im Trennsystem sowie Erledigung der Motion "Bildung einer Arbeitsgruppe zur Gestaltung des Thaddäusheims". 
Die Botschaft für die 10. Sitzung des Generalrates vom 10. Dezember 2018 kann unter www.duedingen.ch/Politik/Generalrat/Botschaften heruntergeladen werden. 
Gleichzeitig genehmigte der Gemeinderat zuhanden des Generalrats den Voranschlag 2019 mit einem Ertragsüberschuss von CHF 1‘435‘000, dies bei einem Gesamtaufwand von CHF 35‘194‘900 und einem Gesamtertrag von CHF 36‘629'900. Der Investitionsvoranschlag sieht Nettoinvestitionen im Umfang von CHF 2‘915‘000 vor;

bezog Stellung zur Vernehmlassung des Gesetzesvorentwurfes zur Änderung des Schulgesetzes. Der Bundesgerichtsentscheid vom 07. Dezember 2017 betreffend Kostenbeteiligung der Eltern an den Schulkosten verlangt eine Anpassung des Schulgesetzes. Der Gemeinderat unterstützt die Stellungnahme des Freiburgischen Gemeindeverbandes. D.h. dass der Staat die Kosten des Schulmaterials übernimmt, während die Gemeinden die Kosten der schulischen Aktivitäten übernehmen. Der Gemeinderat fordert zudem noch ergänzend, dass mindestens CHF 150.- pro Kind rückwirkend für das Schuljahr 2018/19 und für das Schuljahr 2019/20 zu übernehmen sind, bis der Staatsrat zusammen mit den Gemeinden geklärt hat, was alles unter "Schulmaterial" fällt;

n
ahm Stellung zu vier Einbürgerungsgesuchen und leitete zwei mit einem positiven Gutachten an die kantonalen Behörden weiter. Ein Gesuch wurde um ein Jahr zurückgestellt;

ernannte Gemeinderätin Marianne Dietrich als Präsidentin der Baukommission für die Gesamtsanierung des Hotels Bahnhof. Gemeinderat Stefan Siegenthaler wird sie als Vizepräsident unterstützen. Im Weiteren wurden die Mitglieder der Liegenschafts- und Energiekommission für ein Mitmachen in dieser Kommission angefragt.

 

 


Meldung druckenText versendenFenster schliessen