News

Der Gemeinderat

  • vergibt den Auftrag für die Beschaffung einer Mikrofonanlage für die Sitzungen des Generalrates im Begegnungszentrum an ein ortsansässiges Unternehmen. Das System ist mobil und kann auch für andere Räume mit einem Lautsprecher-System, wie z.B. im Podium oder dem Singsaal des Schulhauses Wolfacker, genutzt werden;

  • nimmt Stellung zum Gesetzesvorentwurf über den Finanzhaushalt der Gemeinden. Bisher sind die Bestimmungen über den Finanzhaushalt im „Gesetz über die Gemeinden“ festgelegt. Mit diesem Vorentwurf wird die Schaffung eines eigenständigen Gesetzes vorgeschlagen, welches das harmonisierte Rechnungsmodell für die Kantone und Gemeinden (HRM II) umsetzt. Zusätzlich muss jede Gemeinde ein kommunales Finanzreglement erstellen, in welchem die Kriterien wie Finanzkompetenz und Aktivierungsgrenzen festgelegt werden. Das neue Gesetz soll mit dem Voranschlag 2020 erstmals umgesetzt und in Kraft treten;

  • vergibt den Auftrag für die neue Deckenbeleuchtung der Sporthalle Leimacker im Betrag von CHF 100‘000.— an ein ortsansässiges Unternehmen. Diese Anschaffung drängt sich auf, da die bestehenden Lampen altershalber häufig defekt sind und die Ersatzteile kaum noch beschafft werden können. Die Beleuchtung wird durch neue LED-Lampen ausgetauscht, welche speziell für Sporthallen entwickelt wurden. Zudem kann der Energieverbrauch um rund 65% gesenkt werden. Die Montage erfolgt voraussichtlich in den Osterferien der Schulen;

  • beschliesst,  den ortsansässigen Kulturvereinen ab 1. Januar 2018 die Mietkosten auch für weitere Anlässe (zur Zeit ist ein Wochenende gratis) im Kultur- und Konferenzsaal Podium zu erlassen. Die Kosten für die Ausschankstelle und das technische Personal müssen gemäss den geltenden Tarifen weiterhin von den Benützern übernommen werden. Die neue Tarifliste wird auf unserer Homepage unter Freizeit – Podium – Saalreservation zu gegebener Zeit aufgeschaltet;

  • bestätigt Form und Inhalt des Vorgehens der „Arbeitsgruppe Elternrat“ für die Einführung des Elternrates an der Primarschule und dem Kindergarten Düdingen auf das Schuljahr 2017/18. Gemäss dem neuen kantonalen Schulgesetz sind die Gemeinden verpflichtet, bis im August 2018 einen Elternrat einzuführen. Nähere Informationen dazu folgen im Mitteilungsblatt April;

  • wählt die Firma SenseLan GmbH Düdingen als neuen Kommunikationsanbieter für die IP-Telefonie. Die Swisscom plant bis Ende 2017 die Analog-Telefonie auf IP-Telefonie umzustellen. Für die Gemeindeliegenschaften bedeutet dies eine Anpassung der Telefonanlagen. Das Dienstleistungsangebot sowie die Kosten verschiedener Anbieter wurden evaluiert und die Firma SenseLan GmbH gewählt. Die Ausgaben für die Installation der neuen IP-Telefonie ist im Voranschlag 2017 enthalten;

  • vergibt den Auftrag für die Erstellung eines Personen- und Velounterstandes bei der Bushaltestelle Duensstrasse im Betrag von rund CHF 34‘000. — an ein ortsansässiges Unternehmen. Dieser Unterstand kommt an der Bushaltestelle Fahrtrichtung Tafers zu stehen und wird zu 50% von der Agglomeration Freiburg mitfinanziert;

  • genehmigt die Zeichnung von CHF 5‘000. — Aktienkapital (25 Aktien zu nominal je CHF 200. —) der Jaun-Gastlosen Bergbahnen AG. Die Erhöhung des Aktienkapitals hat zum Zweck, dass Investitionen in eine Beschneiungsanlage getätigt werden können. Die aktuelle Anlage ist 25 Jahre alt und muss grundlegend erneuert werden. Da die Primarschule Düdingen seit Jahrzehnten ihr Skilager im Ferienheim Jaun durchführt, ist es auch im Interesse der Gemeinde Düdingen, dass die Schülerinnen und Schüler weiterhin diese Anlagen nutzen können.

zurück - Druckversion